Eine Fliege nähen

{Unbeauftragte Werbung durch Verlinkung}

Diese Woche war ich mal wieder auf Nähbienen-Pfaden unterwegs. Mein Bruder veranstaltet zu seinem Geburtstag eine Great-Gatsby-Feier – das perfekte Motto, um endlich das Fliegen-Muster aus meinem Great British Sewing Bee-Musterbuch auszuprobieren. Wie immer gibt es den Schnitt zum Download auf der Seite des Verlags, und in diesem Fall sogar mit Video-Anleitung.

Bow-tie-Fliege

Theoretisch ist so eine Fliege sehr schnell genähnt: Zwei Streifen mit runden Ausbuchtungen, einer länger, der andere kürzer, rechts auf rechts vernähen, mit Bügelvlies verstärken, wenden, mit Clips versehen, damit die Kragenweite verstellt werden kann, fertig. Das Muster ist wunderbar für Stöffchen-Reste oder auch ausrangierte Krawatten geeignet.

In der Praxis hatte ich ein bisschen zu kämpfen, weil der der Reste-Stoff, den ich verarbeiten wollte, ein Seidenimitat mit chinesischen Mustern, seeehr ausfrans-gefährdet ist. Schon beim Ausschneiden ging es damit los. Eigentlich für dieses Projekt, bei dem man schöne dünne Säume haben möchte und bei der das fertige Produkt durchs Knoten beansprucht wird, nicht gerade die richtige Wahl… na ja.

Bow_tie_1

Ich habe auch für das Bügelvlies Restchen genommen und keinen Belag an die Nahtzugabe „verschwendet“. Das wäre vielleicht eine gute Idee gewesen, um das Ausfransen etwas einzudämmen. Andererseits wären dann die Säume noch dicker geworden.

Bow_tie_2

Mein Nähladen hatte, große Überraschung, keinen echten Fliegen-Verschluss vorrätig, Weil ich nicht Wochen darauf warten wollte, dass ein Verschluss aus China hier eintrudelt, habe ich zu einer… ähm… Alternative gegriffen. Bow-tie_3

Die Männer müssen es nicht wissen, aber die BH-Träger-Haken funktionieren perfekt!

Bow-tie-clips

Beim Probe-Binden und Anprobieren musste ich leider feststellen, dass das Nähbienen-Muster die Länge der Kragenbänder äußerst knapp bemessen hat, vor allem, weil sie beim Befestigen des Verschlusses noch umgeschlagen werden. Ich würde bei meiner nächsten Fliege hier mindestens 4 cm pro Seite zugeben (wegnehmen kann man ja immer noch). So habe ich mir für die fehlende Kragenweite mit einem schwarzen Gummiband beholfen und die Verschlüsse daran befestigt. Bow-tie-clasp

bow-tie-clasp_2
Das lose Gummiband-Ende sollte eigentlich wieder ganz umgeschlagen und angenäht werden, wie ihr es zum Beispiel hier (Binski’s Studio) sehen könnt… das habe ich leider zu spät bemerkt. Ups.

Die Fliege zu binden ist gar nicht so schwer. Am einfachsten geht es, wenn ihr euch dafür den Hals eines freundlichen Mitbewohners ausleiht. An einem echten Menschen sind die Youtube-Videos viel leichter in die Tat umzusetzen, als wenn man versucht, die Fliege um eine Dose oder ganz ohne „Widerstand“ zu binden. Dank des Verschlusses kann man sie fertig gebunden leicht wieder öffnen und einsatzbereit aufbewahren.

Fliege_bow_tie.jpg

Insgesamt kann ich das Muster sehr empfehlen – ich werde garantiert noch ein paar davon nähen. Sie sind einfach wunderbare kleine Geschenke oder Adventskalender-Füller für die Männer in eurem Leben. Ich könnte mir vorstellen, dass farblich passende unterschiedlich große Fliegen auch ein sehr süßes Geschenk für ein Vater-Sohn-Gespann wären. Wenn der Empfänger sehr brav war, könnt ihr ja auch noch ein passendes Einstecktuch dazu produzieren!

Fliege mit Tuch

Nach meinem ersten Prototypen würde ich aber beim nächsten Mal:

  • die langen Bindebänder an der Fliege um mindestens 4 cm verlängern, damit man mehr Spielraum zum Größenverstellen hat und nicht mit Gummiband dazwischenstückeln muss.
  • die im Muster angegebene Spitze am Ende der Bindebänder in eine Schräge umwandeln, vor allem bei einem leicht ausfasernden Stoff, bei dem man die Nahtzugabe an der Spitze nicht maximal einkürzen kann (sonst ergibt sich dort ein sehr dicker Knubbel).

Fliege changes.png

  • einen möglichst dünnen Stoff verwenden, da viel umgeschlagen wird und der Stoff überall mindestens doppelt, wenn nicht sogar vier- oder achtfach liegt
  • und darauf achten, dass der Stoff möglichst wenig franst…

Wenn ihr „echte“ Fliegenverschlüsse nehmen wollt und etwas Zeit habt, auf eine Bestellung zu warten, findet ihr dieses Zubehör z.B. bei Amazon (der Link ist hier, damit ihr euch vorstellen könnt, was mit so einem Verschluss gemeint ist – ich habe den Händler nicht verwendet, kann also keine Empfehlung abgeben).

Meine Fliege ist jetzt in einer passend dekorierten Schachtel auf dem Weg zu meinem Bruder und ich hoffe sehr, dass er sich darüber freut.

Versandfertig

Viele adventliche Grüße!

Signature-winter

Verlinkt bei den DienstagsDingen, Handmade on Tuesday, Creadienstag, Sew La La und Für Söhne und Kerle.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s