Weidenröschen-Handschuhe und Happy Blog-Birthday!

Mein kleines Blog-Baby wird heute 1 Jahr alt. Hurra! Es ist ein Herbst-Kind, denn vor einem Jahr hatte ich beim Fahrradfahren im Regen zum ersten Mal die Idee, dass es doch für meine Strick- und Handarbeitsversuche sehr motivierend wäre, wenn ich mich zwinge, sie der Welt zu präsentieren. Unglaublich, wie schnell man sich daran gewöhnt, jeden Tag noch kurz nach dem Blog zu gucken und im Reader nachzuschlagen, was im Rest der Blogosphäre gerade so passiert.

Happy-Bloggeburtstag

Beim Blick in den Reader staune ich jedes Mal, was ihr kreativen Köpfe da draußen so strickt/ näht/ häket/ webt/ stickt/ kocht/ backt/ rezensiert…. und fühle mich inspiriert und angespornt, irgendwann vielleicht einmal genauso gut zu werden 🙂

Der DSGVO-Sturm, der in diesem Jahr über die Blogwelt gefegt ist, hat leider einige tolle Seiten zum Verstummen gebracht, was ich fürchterlich schade fand. Hier wurde mal wieder mit einer Kanone auf Spatzen geschossen… Im August habe ich mich dann aber entschlossen, dass ich als Junior-Spatz trotz Abmahnhorrorszenarien jetzt gerade erst recht weiterzwitschern will, was habe ich denn zu verlieren. Etwas lächerlich finde ich die Erfordernis, jeden Beitrag, bei dem ein Produkt namentlich erwähnt wird, als Werbung zu kennzeichnen, auch wenn mein Blog keinem kommerziellen Zweck dient, ich damit noch nie etwas eingenommen habe und nur meine Erfahrungen weitergebe (wenn mir etwas nicht gefällt, würde ich das ja auch ehrlich schreiben) – aber ok. Immer noch besser, als den Blog offline zu nehmen.

Immerhin hat das Blog-Kind in seinem einen Jahr schon eine Handvoll treue Follower-Freunde gefunden und immer mehr Besucher finden ihren Weg auf die Seite. Mein Geständnis über 10 Strick-Anfängerfehler ist immer noch der populärste Artikel (vielleicht hat er ja der einen oder anderen Handarbeiterin aus dem Herzen gesprochen oder ihr sogar weitergeholfen), gefolgt von meinem Dirndl-Nähabenteuer, wobei ich mich hierbei im Nachhinein etwas schäme, weil das Kleid natürlich ziemlich unperfekt ist. Am liebsten würde ich nochmal eins nähen! Aber für so viele Dirndls habe ich leider keine Verwendung, also muss ich versuchen, die Nähmotivation in ein anderes Projekt umzuleiten. Es wäre jetzt eigentlich auch an der Zeit, meinen gestrickten Skandi-Adventskalender wieder aufzumöbeln und die letzten in unpassenden Farben gestrickten Handschühchen zu ersetzten… mal schauen, ob ich das bis zum 1. Dezember noch schaffe.

Ansonsten möchte ich euch heute noch ein paar „lebensgroße“ Handschuhe präsentieren, die ich in den letzten Wochen für meine Mutter gestrickt habe:

Fireweed-Gloves-sign-1

Die Handschuhe sind aus Sockengarn mit Nadelstärke 2 gefertigt und haben einen lettischen Zopf am Bündchen. Der wird aus linken Maschen gestrickt, wobei die beiden Farbfäden vor der Arbeit geführt und überkreuzt werden. Die Beschreibungen dazu haben mich ehrlich gesagt kolossal verwirrt, aber das Erklär-Video (ohne den Text zu lesen…) von DROPS hat bei mir den Groschen runterfallen lassen.

Lettischer Zopf
Lettischer Zopf in Arbeit

Das Blumenmotiv kommt von dem wunderschönen Fireweeds-Sockenmuster von Yvette Noel. Fireweed ist ja das gute alte Weidenröschen und auch wenn meine Mutter es nicht zu ihren Lieblingspflanzen zählt, fand ich doch, dass ein Blumenmuster zu ihr als passionierter Gärtnerin passte.

Fireweed-Gloves-sign-2

Das Grundmuster für die Handschuhe habe ich von Talu, es hat mir auch schon bei meinen Fair-Isle-Fingerhandschuhen gut geholfen. Auf mysteriöse Weise habe ich es geschafft, einen der beiden Handschuhe viel enger zu stricken als den anderen, auch wenn im Zählmuster die gleiche Maschenzahl steht. Ein kleiner Fehler ist mir kurz nach dem Bündchen allerdings tatsächlich unterlaufen, dort fehlen beim zweiten Handschuh über eine kurze Breite 8 Maschen, weil ich das Zunehmen verschlafen habe! Für meinen nächsten Handschuhversuch nehme ich mir den Denkzettel mit, genau aufzuschreiben, welche Abwandlungen ich an der Vorlage vornehme, damit ich diese dann auch beim zweiten Handschuh berücksichtigen kann… Ansonsten hoffe ich, dass sich die fester gestrickten Maschen mit dem Tragen langsam ausleiern werden und sie dann gleich weit sind.

Fireweed-gloves-4

So, nun genieße ich noch den Rest des Blog-Geburtstags und hoffe, dass die Handschuh-Empfängerin sich an ihrem Geburtstag nächste Woche auch darüber freuen wird.

Signatur_herbst

Verlinkt bei den Herbstinspirationen von Sewlala und Auf den Nadeln im November.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s