Der längste Dackel der Stadt

Vor kurzem hatte ich einen freudigen Anlass, ein Geschenk für eine Dackel-Liebhaberin zu nähen, und herausgekommen ist Fred, der wohl längste Dackel der Stadt.

Er misst von Nase bis Schwanzspitze 42 cm und ist sowohl als Zugluftstopper als auch einfach nur so auf dem Sofa oder der Fensterbank ein Hingucker.

Zum Anfertigen von Fred habe ich das Schnittmuster „Dave Dachshund“ vom Sew Magazin verwendet. Der Prototyp genau nach Daves Muster sah so aus:

Eine eher zarte Dackeldame mit einem Einschlag Chihuahua, fand ich, also habe ich das Muster abgewandelt und vor allem die Nase länger und kräftiger gemacht.

Falls ihr Fred nachbasteln wollt, findet ihr hier die Schnittskizze. Die Länge des Hundebauchs kann man frei variieren, je nachdem, wie viele schöne Stöffchen-Reste gerade zu verarbeiten sind.

Viel Spaß beim Nähen!

Für den Dackel benötigt ihr:

  • Schnittvorlage Teil 1-3 (das Pdf mit Einstellung 100% ausdrucken, es sei denn, ihr wollt einen größeren oder kleineren Hund nähen)
  • Oberstoff (hier braun) – ca. 50×50 cm
  • Unterstoff für die Ohren (Stoffrest)
  • Gemischte Stoffreste für den Mittelteil
  • 2x Sicherheitsaugen (1cm Durchmesser)
  • schwarzes Stopfgarn für die Nase
  • Füllwatte
  • Nähmaschine und Nähgarn

So wird’s gemacht:

  • Aus dem Oberstoff Schnittvorlage für Vorderseite Rücken und Bauch (je 2x gegengleich), Hinterseite Rücken und Bauch (je 2x gegengleich), 2x Ohren gegengleich und 1x Nase ausschneiden. Aus einem Unterstoff 2x Ohren gegengleich ausschneiden. Eine Nahtzugabe von 5 mm ist jeweils enthalten.
  • Für die Ohren je ein Oberstoff-Stück und ein Unterstoff-Stück rechts auf rechts aufeinander legen und die runde Seite absteppen. Nahtzugabe mit kleinen Keilen zurückschneiden. Die Ohren über die offene gerade Seite auf rechts drehen und bügeln.
  • Ohren auf die rechte Seite der Vorderteile Rücken legen, der Unterstoff des Ohrs liegt auf der rechten Seite des Kopfes, wie auf dem Schnittmuster eingezeichnet. Ohr mit einigen Heftstichen befestigen.
  • Vorderteile Bauch an der oberen Kante (die, welche nicht die Beine enthält, i.e. die Mittelnaht des Bauches bis zum Kinn) rechts auf rechts zusammennähen. Naht auseinanderstülpen und bügeln.
  • Nase mit der geraden Kante X auf die gerade Kante X der soeben zusammengenähten Vorderteile Bauch nähen, rechts auf rechts. Naht auseinanderstülpen und flach bügeln.
  • Das Nase-Kinn-Bauchstück rechts auf rechts auf eins der vorderen Seitenteile legen (Punkte A treffen aufeinander) und vom Bauch über das Bein, Kinn und Nase hinweg bis zum Punkt B steppen.
  • Jetzt das zweite vordere Seitenteil auf die freie Kante des Nase-Kinn-Bauchstücks legen und von Bauch über Bein, Kinn und Nase über A bis zum Punkt B steppen.
  • Nahtzugabe an gerundeten Nähten mit kleinen Keilen einschneiden, das Vorderteil auf rechts wenden und die Heftnaht der Ohren lösen.
  • Sicherheitsaugen am Dackel befestigen (von außen nach innen durchstechen und innen mit der Scheibe sichern).
  • Für das Hinterteil 2x Hinterteil Bauch rechts auf rechts aufeinander legen und die obere Naht (die, welche nicht das Bein enthält = Mittelnaht Bauch) steppen. Auseinanderklappen und flach bügeln.
  • Den hinteren Bauch rechts auf rechts auf eins der hinteren Seitenteile legen und vom Bauch über das Bein bis Punkt C zusammensteppen. Mit dem zweiten hinteren Seitenteil wiederholen.
  • Von Punkt C ausgehend die beiden hinteren Seitenteile rechts auf rechts über den Schwanz und am Rücken entlang aufeinander Nähen. Dabei darauf achten, dass nicht aus Versehen am Punkt C die Nahtzugabe des Bauches mit angenäht wird (ggf. einkürzen oder hier mit der Hand nähen).
  • Nahtzugabe an gerundeten Nähten mit kleinen Keilen einschneiden, dann das Hinterteil auf rechts wenden.
  • Für den Mittelteil eignen sich gut gemischte Stoffreste, die ganz nach Wunsch arrangiert werden können. Am Ende muss nur Freds „Bauchumfang“ von 26 cm plus Nahtzugabe (1 cm, im Zweifel etwas mehr) eingehalten werden. Die Bauchlänge hängt davon ab, wie viele Stoffstücke man einarbeiten will.
  • Die Stoffreste mit geraden Nähten und ausreichender Nahtzugabe aneinandersteppen und auf eine Fläche von 27 x (a) zurechtschneiden, wobei (a) die Länge des Dackel-Mittelteils ist. Versäubern.
  • Das fertige Bauchstück mit der vertikalen Kante rechts auf rechts an den vorderen Dackel-Teil heften. Die Kante (a) trifft an der Mittelnaht des Bauches aufeinander. Hier die Nahtzugabe überstehen lassen. Feststeppen.
  • Mit der anderen vertikalen Kante des Bauches und dem Hinterteil wiederholen: rechts auf rechts aufeinander stecken. Die Nahtzugabe des Bauchteils trifft an der Bauchnaht aufeinander. Hier die Nahtzugabe überstehen lassen
  • Dackel durch die offene Bauchnaht ganz auf links wenden.
  • Bauchnaht schließen, hierbei eine ca. 10 cm lange Lücke zum Wenden und Füllen offen lassen.
  • Dackel durch die Lücke erneut auf rechts wenden.
  • Mit Füllwatte ausstopfen (alternativ: Stoff- oder Wollreste geben einen festeren „Stand“).
  • Die Lücke der Bauchnaht von Hand schließen.
  • Die Nase mit schwarzem Stopfgarn aufsticken.
  • Wenn man möchte, einen Faden durch den ausgestopften Kopf von einem Auge zum anderen und wieder zurück stechen und leicht anziehen, festknoten und die Fadenenden abschneiden. Dadurch werden die Augenhöhlen etwas eingedellt und der Hund bekommt ein hübscheres Gesicht.

Und der Dackel ist fertig!



Viel Spaß beim Nähen!

Eure Eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s