Clickbait-Kleid

Zu manchen Nähprojekten kommt man durch schieren Zufall, wie zum Beispiel ich zu diesem blauen Sommerkleid.

Eines schönen Tages scrollte ich mich durch Facebook, dessen Werbealgorithmus mich nach der Pinterest-Recherche für mein Dirndl vor ein paar Jahren aus irgendeinem Grund immer noch für eine gute Zielgruppe für Landhausmode hält… und da war es.

Ein Traumkleid!

Rosa mit dezenter Spitze, in geschmackvoll gefilterter Zusammenstellung mit nicht ganz so dirndeligen Accessoires, und – klick – das Ganze zu einem Spottpreis.

Zu schön um wahr zu sein, dachte ich mir, und leider zerplatzte mein Sommerkleidertraum schon bei einer kurzen Google-Recherche. Von allen Ecken hagelte es Warnungen vor diesem Online-Versand, der mit billigen Kopien handele. Das Bild von meinem rosa Kleid war aus der 2018er Kollektion des Ateliers Roosaroth… ähm… sagen wir, herausgegriffen worden und im Original auch gar nicht mehr verfügbar.

Aber als Näherin gibt man bei so was ja nicht sofort auf, und zufällig hatte ich noch 2,6 m Dirndl-Schürzenstoff mit ähnlichem Blümchen/ Streifenmuster auf Lager, ein Erbstück von einer netten Dame aus der Nachbarschaft, die nicht mehr selbst näht. Dazu habe ich mir noch ein Vintage-Schnittmuster mit einer ähnlichen Schnittführung bestellt (McCall’s 9727), das in einem sorgfältig mit Klarsichtfolie verschweißten antiken Umschlag aus England hier eintrudelte, und dann eben damit ein Sommerkleid genäht.

Alles muss man selber machen…

Den Kragen und die Ärmel habe ich angepasst. Die Knopfleiste ist im Originalschnitt nur dekorativ und der eigentliche Verschluss befindet sich an der Seite. Das war mir zu kompliziert, ich habe stattdessen vorn die Knopfleiste verlängert und, nachdem ich bei geschlossenen Geschäften keine passenden Knöpfe zur Hand hatte, dort einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht.

Die Front trifft leider nicht ganz symmetrisch aufeinander, aber das stört mich nicht besonders. An den Hals- und Armausschnitten habe ich erst Baumwollspitze eingesetzt, sie dann aber wieder abgetrennt, weil sie mir an meinem Modell dann doch nicht gefallen hat.

Hier noch ein paar Tragefotos:

Vielleicht hatte die Klickfalle so am Ende doch noch etwas Gutes – das Kleid ist nämlich sehr angenehm zu tragen und gefällt mir auch in Blau und Marke Eigenbau sehr gut.

Wo holt ihr euch eure Inspirationen?

Viele Grüße!

Eure Eva

Verlinkt beim Du für Dich am Donnerstag #163.

9 Kommentare

  1. Liebe Eva,

    dein Sommerkleid ist toll geworden. Da hat sich die viele Arbeit gelohnt! Es steht dir ausgezeichnet. Und da hatte der Facebook-Algorithmus doch wirklich etwas Gutes:)
    Meine Inspiration hole ich mir in der Regel bei Linkpartys (wodurch ich auch hier bei dir gelandet bin…), in Handarbeitsbüchern oder auch ganz simpel bei der Google-Recherche. Oft ändere ich meine Pläne aber dann noch so oft, dass von der ursprünglichen Inspirationsquelle nur wenig übrig bleibt.

    Danke fürs Berichten über die Entstehungsgeschichte deines schicken Kleids.

    Liebe Grüße
    Pia

    Gefällt mir

    1. Liebe Pia!
      Vielen lieben Dank 😊
      Ja, Linkpartys und Handarbeitsbücher oder auch Zeitschriften finde ich auch immer sehr verlockend… außer dass man bei den Büchern oft noch Schnittmuster pausen muss (was ich aber auch brav mache)… und dass am Ende ein ganz eigenes Werk rauskommt, ist ja eigentlich fast der Reiz an der Sache… 😄
      Viele sommerliche Grüße!!
      Eva

      Gefällt mir

  2. Die Clickbait ist aber auch fies. Ich hab hier das Bild von dem rosa Kleid gesehen und wollte das Schnittmuster sofort kaufen! Ich kann gut verstehen, dass du mit deinem Plan weiter gemacht hast 🙂

    Gefällt mir

  3. Liebe Eva, das Kleid sieht traumhaft aus und steht dem rosanen in nichts nach 😉 Ich liebe diese klassischen alten Schnitte auch sehr, aber hab immer zu viel Respekt davor. In meiner Schublade schlummern noch ein paar alte Burdaschätzchen aus den 60ern, an die ich mich bisher noch nicht recht rangewagt habe… Du hast das super toll umgesetzt, Respekt und es steht dir ausgesprochen gut. Liebe Grüße Bianca von Selbst-die-Frau

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank, liebe Bianca! Ja, das mit den „Schätzchen“ kann ich gut verstehen… Den klassischen Stil finde ich ebenfalls schön und zeitlos und ich habe noch ein paar weitere Schnitte zum Ausprobieren in der „Warteschleife“. Ich werde sie aber wahrscheinlich etwas anpassen müssen, weil ich eben keinen Petticoat und ganz sicher auch nicht die richtige 50er Jahre Unterwäsche habe 😉
      Liebe Grüße!
      Eva

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s