Männerstrick: Pulli mit Schalkragen

Der Winter ist die beste Strickzeit – kalt, nass, bäh – und trotzdem komme ich mit meinen Projekten momentan nur im Schneckentempo voran. Es spielt sich einfach zu viel „sonstiges Leben“ ab. Nach dreimonatiger Arbeit kann ich aber endlich den Flauschpulli mit Schalkragen präsentieren, den ich für meinen Bruder gestrickt habe.

Eigentlich hätte er schon zu Weihnachten fertig sein sollen, am Festtag sah er aber leider so aus:

 

Pulli-mit-Schalkragen_6

Naja. Im Januar bekommen einzelne Geschenke mehr Aufmerksamkeit.

Pulli-mit-Schalkragen_4

Der Pulli ist aus Online Stoppino gestrickt, das ist ein Gemisch aus 40% Wolle, 40% Polyacryl und 20% Alpaka. Passend dazu gibt es ein Anleitungsheft „Männerstrick“. Mein Werk ist vom Modell No. 8, „Pullover mit Strukturstreifen“, abgewandelt.

Pulli-mit-Schalkragen_5

Der Empfänger mochte keinen Rollkragen, also habe ich stattdessen ein größeres Kragenloch ausgespart und einen Schalkragen angestrickt und dabei am Ende jeder zweiten Reihe eine Masche zugenommen. Die Umschlagskanten habe ich anschließend von Hand ans Kragenloch genäht.

Schalkragen

Der Pulli gefällt mir von Farbe und Struktur gut. Meine Umsetzung hätte noch deutlich sorgfältiger ausfallen können, aber wie gesagt, das weitere Leben… seufz.

Pulli-mit-Schalkragen_3

Allerdings muss ich noch zwei Mecker-Punkte loswerden. Der Pulli mit Schalkragen ist schon mein zweites Modell aus dem „Männerstrick“-Heft (nach der blauen Strickjacke) und wird wohl auch vorerst das Letzte bleiben, Grund Nr. 1: Die Maße passen für die Männer in meiner Bekanntschaft vorne und hinten nicht. Die Ärmel sind deutlich zu lang (und werden von unten nach oben gestrickt und dann angenäht, sodass man auch nicht leicht wieder zurückribbeln und einkürzen kann) und die Modelle fallen selbst in der kleinsten angegebenen Größe (46/48) wirklich sehr weit aus. Falls ihr die „Männerstrick“-Modelle für schlankere Herren stricken wollt, würde ich euch dringend raten, Maß zu nehmen und die Breite entsprechend zu reduzieren.

IMG_7131 (1)

Meckerei 2: Stoppino macht wunderschöne Schattierungen und ist kuschelweich, fusselt aber leider sehr. Ich meine wirklich, sehr. Mein Zimmer war während der Schalkragenpulli-Phase stets voller Flusen, und laut meinem Bruder ist es auch der Grund, warum der Pulli trotz Flauschigkeit nicht so oft getragen wird (oder er ist nur diplomatisch… wer weiß 😉 ).

Pulli-mit-Schalkragen_2

Soweit mein Strick-Stand im Februar. Ich habe noch zwei Stoppino-Sets in türkis und hellbraun, aber sie müssen erst einmal warten, bis ich mehr Zeit zum Staubsaugen habe… und dann brauche ich einen guten Plan für Gestricktes, bei dem Fusseln nicht so arg stören.

Macht’s gut!

Signature-winter

 

5 Kommentare

  1. Der Pulli sieht total toll aus. 🤗
    Das Problem mit den Fusseln kenne ich auch, bei manchen Strickstücken hilft es, wenn man diese mal in die Gefriere steckt und dann im gefrorenen Zustand abbürstet. Wäre schade, wenn der Pulli sonst so selten getragen würde…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s