Morgenland-Montag: Apfel-Holunder-Chutney

Der Herbst ist da! Langsam, aber sicher.

Aepfel1

Und was bringt er? Äpfel!

Aepfel2
Viele Äpfel…

Jetzt ist es an der Zeit, mit einem einfachen und leckeren, vielseitig einsetzbaren Apfel-Holunder-Chutney für den Winter vorzusorgen.

IMG_3565
Soweit die Theorie.

Das Rezept koche ich schon seit zwei Jahren, aber in diesem Jahr war es kniffliger als sonst. Fallobst gibt es reichlich, aber Holunderbeeren sind nach dem extrem trockenen Sommer in meiner Gegend nur schwer zu finden. Die Beeren an den Feldrändern sind größtenteils vertrocknet, oder mickrig.

Holunder_2

Nur dem Hartriegel (giftig, nicht mit Holunder verwechseln!) scheint es prächtig zu gehen.

Hartriegel.jpg

Nach einigem Herumgekurve habe ich dann doch noch einen Holunderstrauch mit passablen Beeren gefunden, in einem trocken gefallenen Sumpfgebiet (umringt von Brennnesseln), und konnte damit mein geliebtes Chutney kochen. Was tut man nicht alles für seine Lieblingsrezepte. Wohl dem von euch, der einen Holunderbusch im Garten hat!

Apfel5

Falls ihr die Chance habt, an Holunderbeeren zu kommen, kann ich euch dieses Rezept wirklich wärmstens ans Herz legen. Es ist eigentlich kein richtiges Morgenland-Rezept, sondern stammt aus der englisch/ amerikanischen Küche. Das süß-saure, aromatische Chutney schmeckt wunderbar zu Käseplatten, Braten oder Röstgemüse, oder auch nur mit Frischkäse und etwas scharfem Senf auf Weißbrot.

Blume2

Apfel-Holunder-Chutney

 – Für 5 kleine Gläser –

Apfel2

Zutaten:
  • 400g Holunderbeeren (von den Rispen abgezupft)
  • 450g geschnittene säuerliche Äpfel (Fallobst)
  • 1 große Zwiebel
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 kleines Stück Ingwer (ca. 1 cm, geschält und gehackt)
  • 3 Nelken
  • 1/2 TL gemahlene Muskatnuss
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1 Prise Salz
  • 150ml Weißweinessig
  • 150g Einmachzucker (oder grobkörniger brauner Zucker)
Zubereitung:
  • Als erstes 5 mittelgroße Marmeladengläser vorbereiten: Gut auswaschen, ggf. Etiketten entfernen, die Gläser und Deckel mit kochend heißem Wasser auffüllen und etwas stehen lassen, um sie zu sterilisieren.
  • Äpfel schälen und klein schneiden. Sie werden nicht vollständig zerkocht, also darauf achten, dass die Stücke mundgerecht sind.
  • Holunderbeeren von den Rispen abzupfen, waschen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Vertrocknete oder grüne Beeren aussortieren.
Holunder
Holunderbeeren bereit zum Weiterverarbeiten. Es ist nicht nötig, leicht vertrocknete Beeren oder sehr kleine Stiele auszusortieren, im fertigen Chutney merkt man sie nicht mehr
  • Zwiebel schälen und fein schneiden.
  • Äpfel, Holunderbeeren, Zwiebel, Gewürze und die Hälfte des Weißweinessigs in einen großen Topf geben und erhitzen, bis die Mischung beginnt, leicht breiig zu werden.
  • Übrigen Essig und Einmachzucker hinzufügen. Unter Rühren weiter kochen, bis sich die Zuckerkristalle vollständig aufgelöst haben.
  • Das Wasser aus den Gläsern und Deckeln auskippen. Heißes Chutney in die Gläser füllen und sofort fest verschließen. Abkühlen lassen.

Das Chutney sollte zur besseren Geschmacksentfaltung mindestens eine Woche stehen, bevor man es isst. Es ist mindestens drei Monate haltbar.

Falls ihr eure Chutneygläser hübsch etikettieren wollt, gibt es hier die Etiketten (pdf) als Druckvorlage zum Download: Klick!Etiketten_Chutney18_2

Frühherbstliche Grüße!

signature

Chutneyrezept.jpg

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s