Blumenkörbe häkeln

Der Sommer in Balkonien naht! Mein Nachbar hat sich schicke Alu-Hängetöpfe für seine Balkonpflanzen beschafft, so etwas hätte ich auch gern. Leider habe ich wegen bevorstehendem Umzug momentan ein sperrige-Dinge-kauf-Embargo verhängt. So bin ich auf die Idee gekommen, einfach ein paar Hängekörbe zu häkeln. Ich bin momentan ohnehin immer noch auf dem Häkeltrip unterwegs, irgendwie passt das besser zu den warmen Temperaturen als Stricknadeln und Wolle…

 

Blumenkörbe

Die gehäkelten Körbe halten bestimmt nicht ewig, sind dafür aber für meinen Umzug oder im Herbst zusammengefaltet leicht verstaubar.

Blumenkörbe

Ich habe meine Körbe aus festem Baumwollgarn gehäkelt. Gartenzwirn würde sich wahrscheinlich auch gut eignen.

Baumwollgarn

Für jeden Korb habe ich mit einem runden Boden aus Stäbchen und Kettmaschen begonnen.

Blumenkorb Boden

Die Seitenwände der Körbe waren dann eine gute Gelegenheit, Spitzenmuster auszuprobieren. Ich habe für das Netzmuster die Anleitung für Valentinas Netztasche verwendet (sehr leicht zu folgen, sehr empfehlenswert). Die anderen Mustern stammten aus zwei Büchern aus der lokalen Bücherei, „Simple Chic Crochet“ von Susan Ritchie und Karen Miller (enthält viele peppige und praktische Projekte fürs Haus und einen hinreißenden Granny Squares Cardigan, dessen vorgeschlagene Wolle leider momentan das Handarbeits-Budget sprengt) und „Hook, Yarn and Crochet“ von Ros Badger (verspielte kleine Projekte, mehr auf der dekorativen Seite. Mein Favorit zum Nacharbeiten ist ein Spitzenkragen, die Baumwolle dafür liegt schon im Schrank).

Häkelinspiration

An jeden Hängekorb kamen dann noch zwei Henkel mit einer Knopfloch-Reihe aus doppelten Stäbchen an einem der Henkel und einem Knopf oder Knebel am anderen Henkel. So können die Töpfe höhenverstellbar befestigt werden.

Blumenkörbe häkeln

Für die „Füllung“ dachte ich, ich versuche es mal mit hängenden oder kletternden Pflanzen: Fuchsie, Blatterbse, eine hängende Erdbeersorte, Kapuzinerkresse.

Da hängen sie jetzt… in ein paar Wochen wird sich zeigen, wie gut die Häkelkörbe sich im Wetter-Praxistest bewähren. Watch this space 😉

 

2 Kommentare

  1. Die Häkelblumentöpfe sind eine absolut grandiose Idee!!! Das werde ich über den Winter gleich für Balkonien 2019 beherzigen 😉 Hast du schon ein Statement zur Wetterfestigkeit? Was macht der Regen mit deinen Werken, schwemmt es dir Erde raus und versaut alles? Jedenfalls…danke für die Inspiration, hab auch schon ein paar andere deiner Beiträge zum Stricken gelesen, die ich hilfreich finde!

    Gefällt mir

    1. Hallo SunnySan, vielen lieben Dank! Ja, also… ich wollte wollte eigentlich ein Update posten, aber dann sind mir die Balkonpflanzen während eines Urlaub ziemlich vertrocknet und waren nicht mehr besonders photogen 😉 Zu den Töpfen: Ich habe die Pflanzen alle in ihren Keramik-Übertöpfen in die Häkelnetze getan und so gab es keine Sauerei mit der Erde. Wetterfest ist das Ganze mit dem Baumwollgarn bis jetzt auch. Die einzige Sache, die ich anders machen würde, wäre, kein buntes Garn zu benutzen, denn die gelbe und vor allem die pinke Farbe ist nach einem Sommer mit Wind und Wetter ziemlich ausgeblichen (es sei denn, man mag das als Effekt). Dem weißen Häkeltopf sieht man es dagegen überhaupt nicht an. Ich hoffe, das hilft dir weiter.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s