Morgenland-Montag: 3 Lentil Delight

Der Frühling lässt dieses Jahr lange auf sich warten. Bei den momentanen eisigen Temperaturen sind meine Handschuhe wieder ganz oben auf die Prioritäten-Liste gerückt und stehen kurz vor der Vollendung… sorry, Puff!

Fair-Isle-Handschuhe

Aber zumindest die Küche bleibt nicht kalt, sodass ich euch weiter mit Morgenland-Montag-Rezepten versorgen kann. Und was gibt es bei unerträglich lange anhaltendem Winter nicht Schöneres, als auf der Fensterbank schon einmal etwas keimen und wachsen zu lassen? Also verwendet mein Rezept der Woche Mung-Bohnen, die man über Nacht mit Wasser bedeckt und keimen lässt.

Mungbohnen keimen lassen

Nach 24 Stunden haben sich die kleinen trockenen Mungbohnen (links) mit Wasser vollgesaugt und begonnen, einen Keim zu bilden. So sind sie für unser indisches Rezept geeignet. Wer möchte, kann noch mehr Mungbohnen einlegen und einen Teil davon weiter auskeimen lassen, um mit den frischen Mungsprossen dann asiatischen Stir Frys oder auch Salaten eine Extraportion Vitamine zu verpassen.

Und hier kommt das Rezept für indische „3 Lentil Delight“, Drei-Linsen-Freude…

Ornament-7

3 Lentil Delight

Linsencurry

Zutaten für 5 Portionen:

  • 175 g trockene Mungbohnen
  • 200 g gelbe Linsen (Toor Dal). Falls man keine gelben Linsen hat, kann man sie durch die doppelte Menge rote Linsen ersetzen.
  • 175 g rote Linsen
  • 2 EL Speiseöl
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1 TL ganze Kreuzkümmelsamen
  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 cm Stück Ingwer, fein gehackt, oder 1 TL Ingwerpaste
  • 1 grüne Chili, aufgeschlitzt (Tip: grüne Chilis lassen sich gut einfrieren und bei Bedarf auftauen)
  • 1 Dose Tomaten in Stücken (oder 2 große Fleischtomaten, gehäutet und gewürfelt)
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 2 TL Korianderpulver
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • 1/2 TL Asant (optional)
  • 1/2 TL Chilipulver (optional)
  • 2 TL Garam Masala
  • 3 EL Zitronensaft
  • Salz nach Geschmack
Gewürze
Von 12 Uhr aus im Uhrzeigersinn: Garam Masala, Kurkuma, Chilipulver, Asafetida/ Asant, Korianderpulver, Senfsamen, Kreuzkümmelsamen, gemahlener Kreuzkümmel. In der Mitte Knoblauch und grüne Chili.

Zubereitung:

  • Die Mungbohnen mit reichlich Wasser bedeckt an einem warmen Ort 24 Stunden lang keimen lassen, bis sie sich mit Wasser vollgesaugt haben und beginnen, einen kleinen Keim zu bilden.
Drei Linsensorten
Gelbe Linsen, rote Linsen und eingeweichte Mungbohnen
  • Die gelben Linsen in einen Schnellkochtopf geben, Wasser dazugeben, sodass die Linsen mit 2 cm Wasser bedeckt sind, und 5 Minuten unter Druck weich kochen. (Im normalen Topf brauchen die Linsen 30-40 Minuten.) Sie werden sehr weich… aber das ist bei diesem Rezept beabsichtigt 🙂 Vorsichtig überschüssiges Kochwasser abgießen und die gelben Linsen zur Seite stellen.

IMG_9070

  • In einem geräumigen Topf das Öl erhitzen. Senfsamen dazugeben und erhitzen, bis sie anfangen zu zischen. Kreuzkümmelsamen dazugeben und für eine weitere Minute erhitzen.
  • Ingwer, Knoblauch, grüne Chilis und gehackte Zwiebeln dazugeben und anbraten, bis die Zwiebeln anfangen, braun zu werden.
  • Weitere Gewürze zugeben und kurz mitbraten.
  • Rote Linsen zugeben und mit einem halben Liter Wasser aufgießen. Fünf Minuten lang kochen lassen.
  • Die Mungbohnen dazugeben und weitere fünf Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Gelbe Linsen dazugeben.
  • Gehackte Tomaten dazugeben und unterrühren. Weitere fünf Minuten kochen lassen.
  • Mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Fertig!

IMG_9089 (1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s